Mitbestimmung, Beteiligung und Teilhabe bei der Neueinstellung von Mitarbeiter/innen für den pädagogischen Bereich

 

Basierend auf den Ergebnissen eines Workshops, in dem die Gruppensprecher des Jugendhofes Gotteshütte besprachen und diskutierten, wie die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei Neueinstellungen im pädagogischen Bereich funktionieren kann, trafen sich die Jugendlichen Dominik de Palma, Leon Meyer und Fynn Julian Bührich, die Partizipationsbeauftragten Sandra Beckemeyer und Christian Nicolai sowie die Leitungskräfte

Britta Obernolte, Mareike Prieß, Marco Leopold, Björn Reinking, Jan Hachmeister, Lars Schünke und Paul Naroska, um gemeinsame Richtlinien zur Beteiligung und Mitbestimmung bei Neueinstellungen zu beschließen.

 

Deutlich wurde in dem Gespräch, wie wichtig es den jungen Menschen ist, daran beteiligt zu werden, von wem sie betreut werden und  wem sie sich anvertrauen können.


 

Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches:

 

  • In einem Gruppengespräch werden Fragen gesammelt, die den Bewerbern gestellt werden sollen.

 

Beteiligung bei einem Vorstellungsgespräch:

 

  • Die Möglichkeit der Teilnahme von bis zu zwei Kindern / Jugendlichen zu Beginn eines Vorstellungsgespräches ist gegeben. Ausnahmen werden mit den Bewohnern der Gruppe besprochen.Bei Initiativbewerbungen und Stellen für Fachbereichsleitungen werden Kinder und Jugendliche z.B. über das GruBePa-Team eingeladen.
  • Mit den teilnehmenden Kindern / Jugendlichen wird während des Vorstellungsgespräches Rücksprache gehalten, ob der / die Bewerber/in zur Hospitation eingeladen wird.
  • Wir gestalten ein offenes und ehrliches Vorstellungsgespräch in freundlicher Atmosphäre.
  • Es kann auf der Homepage der Gruppe eine kleine Anzeige gestellt werden, in der die Bewohner der Gruppe ihre Vorstellungen und Wünsche an den/ die Bewerber/in äußern.
  • Das Vorstellungsgespräch wird mit den Kindern / Jugendlichen der Gruppe nachbesprochen.

Beteiligung bei der Hospitation:

 

  • Hospitationen werden so geplant, dass alle beteiligten Kinder / Jugendliche anwesend sein können.
  • Während der Hospitation in der Gruppe soll eine Vorstellungsrunde stattfinden für Bewerber/in und Kinder / Jugendliche.
  • Einführung eines Paten für den Hospitanten.
  • Die  Kinder und Jugendlichen sollen über den Hospitanten ein Feedback geben können.

 

Beteiligung bei der Probezeit:

 

  • Feedbackrunde in der Woche vor den Auswertungsgesprächen, die alle zwei Monate stattfinden.
  • Einen festen Bezugsjugendlichen, -kind als Paten für die Probezeit, der dem neuen Mitarbeiter/in die Erwartungen der Gruppe mitteilt und mit ihm über die gegenseitige Orientierungsphase im Gespräch bleibt.
  • Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich, dass eine umfassende Einarbeitung der neuen Mitarbeiter, beispielsweise über das Regelwerk, angemessen erfolgt.

 
Seite drucken  |  nach oben