Inobhutnahme- und Abklärungsgruppe Haus IV

 

ist ein vollstationäres Angebot ( § 27 ff., 8a, 34, 35a, 42 SGB VIII) für Jugendliche ab der Pubertät, die

 

  • einer Inbobhutnahme bedürfen und den sofortigen Kindesschutz außerhalb ihres derzeitigen Zuhauses;
  • gezielt eine pädagogische Diagnose/Abklärung bedürfen und die Perspektive nach dem, was der/die Jugendliche braucht, bearbeitet wird.

 


 

Allgemeine Zielstellungen:

  • Hilfe bei der Bewältigung von Krisen
  • den Jugendlichen einen Schutz gewährleisten
  • Minderjährige in Notsituationen zu unterstützen
  • eine Perspektive zu entwickeln
  • Klärung der Symptomatik
  • Verstehen des Kindes und seiner familiären Geschichte
  • Beratung und Begleitung

 

Die individuellen Ziele erfolgen in dem mit dem Jugendamt stattfindenden Hilfeplanungsgespräch nach §36 SGB VIII.

Anschrift:

Inobhutnahme- und Abklärungsgruppe Haus IV
Gotteshütte 1
32457 Porta Westfalica

 

zur Standort-Karte

 


 

Fachbereichsleitung:

Lars Schünke
Telefon: 0 57 22 / 28 01-12
E-Mail: l.schuenke@jugendhof-gotteshuette.de

 


 

Teamleitung:

Frank Beckemeyer
Telefon: 0 57 22 / 28 01-74
E-Mail: inobhutnahme@jugendhof-gotteshuette.de

 


 

Mitarbeiter:

6 Stellen (+0,5 HWK)


Plätze: 9



Konzeptionelle Schwerpunkte:

 

  • Inobhutnahme/Krisenintervention
  • Diagnostik/Abklärung
  • Perspektiventwicklung
  • Arbeit mit der Herkunftsfamilie
  • Marte Meo
  • Partizipation
  • Bezugserziehersystem
  • Zusammenarbeit mit der heiminternen Luther-Schule
  • Wertschätzender Umgang mit Kindern und Eltern

Qualität:

 

  • Tägliche Dokumentation; Tischvorlagen und Berichte
  • Partizipationskonzept
  • Sexualpädagogisches Konzept
  • Ökologisch- pädagogisches Konzept
  • Wertschätzung und Empathie
  • Fachlichkeit
  • Transparenz
  • Orientierung am Kindeswohl
  • Familienorientiert
  • Verzahnung von Jugendhilfe und Schule
  • Systemische Ausrichtung der Pädagogik
  • Geschäftsstelle Dachverband Familienaktivierung
  • In der Trägerschaft eine Förderschule für Emotionale und Soziale Entwicklung, Sek. I
  • Leitungsrufbereitschaft
  • Sicherstellung der persönlichen Eignung von Beschäftigten nach § 72a SGB VIII

 

 
Seite drucken  |  nach oben